Ortsring Obspringen

Der Ortsring Obspringen

Entwicklung und Funktion

Mitte der 1980er Jahre zeichnete sich ab, dass eine Gaststätte nach der anderen im Ort ihren Betrieb einstellen wird. Damit stand Obspringen plötzlich vor ganz neuen, drängenden Fragen:

  • Wo sollen die musizierenden Vereine zukünftig proben?
  • Wo kann die Dorfbevölkerung noch zusammen kommen?

Im Ort gab es nirgendwo eine ausreichend große Räumlichkeit. Es drohte der Verlust der dörflichen Kultur.

Schließlich kam man auf die Idee, das leer stehende ehemalige Schulgebäude entsprechend umzubauen. Die Gemeinde Waldfeucht zeigte sich als Eigentümerin diesem Lösungsansatz gegenüber aufgeschlossen. Allerdings knüpfte sie ihr Einverständnis an zwei Bedingungen: der Umbau und daran anschließend auch die Verwaltung des Gebäudes sollte von den Ortsvereinen unter der Kontrolle einer zentralen Stelle geleistet werden.

Die Obspringener waren sich schnell einig. Der etwas in Vergessenheit geratene Ortsring Obspringen wurde mit diesen neuen Aufgaben wieder aktiviert. In ihm waren nun alle Ortsvereine vertreten. Unter seiner Leitung nahm man die umfangreichen Bauarbeiten auf.

Aus der Substanz des alten Schulgebäudes entwickelte sich die neue Begegnungsstätte des Ortes, die OASE, verwaltet vom Ortsring.

Der Ortsring nahm es sich darüber hinaus zur Aufgabe, die Begegnungsstätte fortlaufend zu modernisieren. Viele Arbeiten leistete die Dorfbevölkerung ehrenamtlich. Dank dieses großen Engagements kann die gut ausgestattete OASE heute als gemütlicher Proben- und Versammlungsort, aber auch als würdiger Rahmen für vielfältige Feierlichkeiten genutzt werden. Das Gebäude wurde zum Mittelpunkt des Ortes.

2014 veränderte der Ortsring seine ursprüngliche ideelle Ausrichtung. Neben seiner reinen Verwaltungstätigkeit strebte er zusätzlich eine gemeinnützige Funktion an. Zu diesem Zweck wurde die vorhandene Satzung auf ganz neue Füße gestellt. Der Ortsring Obspringen ist heute im Handelsregister verzeichnet und als gemeinnütziger Verein anerkannt. Hierdurch eröffnete sich die Möglichkeit, die guten Ideen der angegliederten Ortsvereine auch mit Blick auf das Wohlergehen der Dorfgemeinschaft unmittelbar und gezielt zu fördern.

Der Ortsring Obspringen hat sich als lebendiger und gemeinnütziger Verein mittlerweile zum zentralen Punkt des Ortes entwickelt. Im Verbund mit den angeschlossenen Vereinen und der vertrauensvollen Zusammenarbeit mit der Gemeinde Waldfeucht gibt er ein Beispiel dafür, dass einer alleine recht wenig ausrichten, eine Gemeinschaft aller hingegen vieles ermöglichen kann.

Die Motivation des Ortsrings besteht darin, über die Vereine das Leben für die Bewohner des Ortes attraktiv zu gestalten. Das Miteinander in einem aktiven und harmonischen Umfeld ist angenehm und macht zufrieden. Hier wohnt und lebt man gerne.

Ortsring Obspringen
Rudolf Oidtmann, 1. Vorsitzender

AKTUELLE TERMINE

Volkstrauertag
15.11.2020 / 9:00 Uhr
Weihnachtsmarkt ohne Markt
19.12.2020 / Ganztägig Uhr

KONTAKT

Rudolf Oidtmann
Tel: 0178/6610508
Email: ortsring@obspringen.de

Previous Next
Close
Test Caption
Test Description goes like this